Männer 3 – Kreisliga B

Von links: Marvin Schäfer, Nick Sedlacek, Felix Seidel, Co-Trainer Raphael Schubert, Florian Pfeifer, Lino Pott, Dominic Hahn, Batuhan Biricik, Philipp Kurz, Moritz Haufler, Johannes „Jogi“ Marek, Hannes Weber, Moritz Kilian, Tim Wenzel, Fabian Fritsche, Marius Zapf, Max Kurz, Trainer Vincent Kesel
Auf dem Bild fehlen: Florian Branig, Leon Walter, Simon Seibold, Manuel Liebing, Maurizio Messina


Trainer:
Vincent Kesel, Raphael Schubert

Trainingszeit:
Dienstag: 19:00 – 20:30 Uhr / Zeppelinhalle

Spielklasse:
Kreisliga B


Mit Zuversicht in die nächste Saison


Bald beginnt die vierte Saison nach der Gründung der dritten Mannschaft des SV Fellbach. Hierbei ist es dem zweiten Aufstieg zu verdanken, dass man diese Saison in einer höheren Spielklasse, nämlich der Kreisliga B, auf Torejagd geht. Doch der Reihe nach.

Die Zeichen standen schon zur Vorbereitung auf die Saison 17/18 sehr gut. Eine im Kern junge Mannschaft, die von einigen erfahrenen Spielern geführt und angetrieben werden sollte, bekam auch auf der Trainerposition frischen Wind eingehaucht. Das Trainergespann Vincent Kesel und Nico Bauer übernahmen die motivierte Mannschaft zur neuen Saison hin und steckten von Anfang an ein klares Ziel – den Aufstieg.

Besonderes Highlight der Vorbereitung war für alle Beteiligten die Trainingseinheit bei den Blindenfußballern des MTV Stuttgart, bei dem die ein oder andere lustige Aufnahme entstand und das Teambuilding an oberster Stelle stand. Dies zeigte zum lang ersehnten Saisonauftakt in heimischer Zeppelinhalle direkt seine Wirkung. Zu Gast waren die Handballer aus Plüderhausen, die es, in einem durchaus kuriosen Spiel ob der vielen gelben Karten und Zeitstrafen, mit einer sehr motivierten und von Anfang wachen Fellbacher Mannschaft zu tun bekamen. So konnte die Mannschaft bereits im ersten Spiel mit 41:23 einen der höchsten Siege in dieser Saison einfahren. Die Motivation bekam erst im dritten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Bittenfeld, die sich teilweise mit Landesligaspielern verbessert hatten, einen kleinen Dämpfer, wobei man eine deutliche Niederlage einstecken musste. Leider musste man zum Ende der Hinrunde zwei weitere, sehr bittere Niederlagen hinnehmen, was in dem ein oder anderen dann noch Fragen aufwarf, ob diese Mannschaft den Aufstieg packen kann.

In der Rückrunde jedoch, bewies die Mannschaft ein ums andere Mal, welches Potenzial in ihr steckt. Spiel um Spiel konnte der Gegner teilweise mit über 19 Toren Unterschied bezwungen werden. Auch wenn es in manchen Spielen manchmal nicht ganz so rund lief, bewies die Mannschaft am Ende immer Moral um das große Ziel Aufstieg dann doch noch zu erreichen. Hohes Engagement und sehr gute Trainerarbeit resultierten dann also darin, dass in der Rückrunde jedes einzelne Spiel, auch harzfrei, gewonnen werden konnte. Das Hoch der Gefühle sollte sich dann schlussendlich am letzten Spieltag der Saison und einer Niederlage gegen den bereits feststehenden Meister aus Bittenfeld gipfeln. Auch wenn der Aufstieg bereits einen Spieltag zuvor fest stand, wollte man sich unbedingt für die unnötig hohe Niederlage im Hinspiel revanchieren. Und dieses Vorhaben gelang zu 100%. Mit einem 29:25 Sieg verabschiedete sich die dritte Mannschaft des SVF in die wohlverdiente Sommerpause.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Magnus Dierl, Felix Heß und Hannes Steiner, die in der kommenden Saison für die zweite Mannschaft auflaufen werden und bei Nico Bauer, der sich in das Amt des Jugendkoordinators wagt.
Auf eine weitere hoffentlich erfolgreiche Saison der M3.