Männer 1: Spielbericht

TV Flein vs. SV Fellbach  27:35 (9:15)

Überzeugender Sieg in Flein - Sensation zum Greifen nahe!

Auch im 7. Spiel in Folge ließen die Jungs vom Kappelberg nichts anbrennen und gingen gegen den Tabellen 13. aus Flein als Sieger aus der Partie hervor und haben nun die Möglichkeit aus eigener Kraft im letzten Spiel bei der HSG Fridingen/Mühlheim den Aufstieg in Deutschlands vierthöchste Spielklasse perfekt zu machen.

Der Weg zu diesem Auswärtserfolg stellte sich aber auch aufgrund der akuten Ausgangslage der Fleiner als kein selbstverständlicher dar. Die Fleiner brauchen vor heimischer Kulisse zwei Punkte um die Verfolger auf Abstand zu halten und über dem Strich zu bleiben. Auch die personellen Vorzeichen rund um die Personalie Andreas Blodig waren ungewiss. Aber der Fellbacher Spielertrainer ließ sich auch von einer Erkältung nicht aufhalten und trug mit 7 Treffern maßgeblich zum Erfolg bei. Lediglich Constantin Schäfer erzielte mit überragenden 11 Treffern wieder einmal mehr die meisten Fellbacher Tore. Dass für die Fellbacher einiges auf dem Spiel stand, machte sich umgehend im ersten Spielabschnitt bemerkbar. Viele unkonzentrierte Anspiele oder Abschlüsse landeten in den Händen der Fleiner oder neben dem Gehäuse der Gastgeber. Die Heimmannschaft hielt den Anschluss und zwang die Gäste beim Spielstand von 9:9 zu einer kleinen Pause. Anhänger vom SV Fellbach wissen, dass die Mannschaft um den überzeugenden Andreas Blodig vor allem in dieser Phase den Gegnern davonlaufen. Sage und schreibe 7 Minuten mussten die Fellbacher kein Gegentor mehr hinnehmen. Das lag auch daran, dass Benjamin Krotz wieder einmal eine unfassbare Vorstellung darbot. Der Keeper entschärfte in dieser Phase jeden Versuch, der sich dem Fellbacher Tor näherte und trug auch über die gesamte Partie dazu bei, dass die Fleiner kein Stück mehr herankamen. Bis zur Pause setzte man sich somit auf 9:15 ab. Auch nach der Pause schien man alles unter Kontrolle zu haben. Der Gastgeber verkürzte den Abstand zwar 10 Minuten vor Schluss immerhin noch auf 22:25, da sie vermehrt nun auf den siebten Feldspieler in der Offensive setzten. Sie konnten aber mit dem Tempospiel der Fellbacher nicht mehr mithalten. Hervorzuheben ist auch heute wieder die Leistung des 17-jährigen Till Wente. Der Youngster erzielte 4 sehenswerte Treffer und setzte dem Spiel vor allem in der zweiten Hälfte seinen ganz eigenen Stempel auf. Das Spiel endete mit einem nie gefährdeten 27:35 Auswärtserfolg und die Fellbacher stehen nun am 27.April vor einem Endspiel bei der HSG Fridingen/Mühlheim.

Mit einer überaus beachtlichen Punktausbeute von 30:2 Punkten stehen die Fellbacher nun 16 Spiele in Folge ohne Niederlage erstmals an der Tabellenspitze. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist im letzten Saisonspiel etwas zu holen. Das der kommende Gegner ein ganz heißes Pflaster darstellt, zeigte die Begegnung am Samstag zwischen der HSG und dem TSV Schmiden. Die Schmidener, gleichzeitig Aufstiegskonkurrenten, verloren ihren Platz an der Sonne denkbar knapp durch eine 29:28 Niederlage. Die Fellbacher sind gewarnt und benötigen daher jede Unterstützung seitens der Fans.

Für den SVF spielten:
Krotz, Sedlacek – Sawada, C. Schäfer (11/4), F. Wente, M. Schäfer (2), Blodig (7), Pfeil (5), Rauch (1), Schuhbauer (3), T. Wente (4), Brunner (1), Bauer, Toth (1).