Männer 1: Spielbericht

SV Fellbach vs. HSG Böblingen/Sindelfingen  36:36 (18:17)

Gefühlte Niederlage im ersten Rückrundenspiel

Versteinerte Mienen auf Seiten der Gastgeber, die 15 Minuten vor dem Ende schon wie der sichere Sieger ausgesehen hatten. Am Ende steht eine Punkteteilung in einer sehr offensiv geführten Württemberg-Liga Begegnung.

Die Marschroute war nach dem letzten Heimsieg und dem spielfreien Wochenende ganz klar vorgegeben. Es galt an die zu Letzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen und gegen den Aufsteiger aus Böblingen zu Hause zwei Punkte einzufahren. Andreas Blodig musste auf seinen Defensivstabilisator Daniel Rauch verzichten, der aufgrund seines Urlaubs auch im letzten Spiel dieses Jahres in Backnang fehlen wird. Für ihn kam der A-Jugendliche Cedric Freudenreich wieder zurück in den Kader und machte seine Sache ordentlich. Auch der etatmäßige Torhüter und der gewohnt sichere Rückhalt Benjamin Krotz konnte in der letzten Woche krankheitsbedingt nicht trainieren, weshalb Jan Sedlacek den Vorrang zwischen den Pfosten erhielt und den ein oder anderen Akzent setzen konnte.
Beide Mannschaften wussten um die jeweiligen Stärken des anderen Bescheides und so lief die Partie ohne großartiges Abtasten an. Es gelang keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen und die temporeich geführte Partie mauserte sich immer mehr zu einem Offensivspektakel. Andreas Blodig auf Seiten der Gastgeber und Frederik Todt auf Seiten der Gäste wussten in der Offensive für ihre Farben zu überzeugen. Mit zahlreichen Einzelaktionen oder schönem Zusammenspiel des Kreisläufers kamen die Fellbacher über das gesamte Spiel nicht wirklich klar und so schafften es die Gäste immer wieder eine Antwort aus ihren Bemühungen zu generieren. Im zweiten Durchgang stand mittlerweile schon Benjamin Krotz wieder zwischen den Pfosten und zeigte wieder einmal eine hervorragende Leistung. Auch durch seine Paraden und die schnellen Momente im Fellbacher Umschaltspiel, gelang es den Fellbachern eine scheinbar komfortable Führung zu erspielen. Es folgte aber wie schon im letzten Spiel gegen die HSG Fridingen/Mühlheim eine absolut unerklärliche Schwächephase und die aufkeimende Unruhe wussten die Böblinger zu nutzen. Tor für Tor holten machten sie den Fellbacher Vorsprung in Person von Martin Schwab zunichte. Am Ende steht auch wegen der Schlussviertelstunde eine absolut verdiente Punkteteilung, die die Fellbacher als gefühlten Verlierer dastehen lässt.

Der nächste Gegner ist die zweite Vertretung der HC Oppenweiler/Backnang. Das Spiel steigt am 23.12. und die Hausherren dürften gewillt sein das kapitale Hinspiel wieder gerade zu rücken. Beide Mannschaften sind punktgleich und wollen sich mit zwei Punkten im Schlepptau die Bescherung in den kommenden Feiertagen noch verschönern.

Für den SVF spielten:
Krotz, Sedlacek – Sawada (4), C. Schäfer (8/3), Wente (2), M. Schäfer (5), Blodig (8), Pfeil (3), Schuhbauer (1), Dierl, Freudenreich, Zoller (2), Bauer (1), Toth (2).