Männer 1: Spielbericht

SV Fellbach vs. HSG Fridingen/Mühlheim  28:22 (15:10)

Zweiter Heimerfolg in Serie!

Den Fellbacher Handballern gelang es am Samstagabend gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn HSG Fridingen/Mühlheim zwei Punkte einzufahren - Andreas Blodig und Felix Wente waren hierbei nach Verletzungspause wieder mit von der Partie.

Der Einsatz von Spielertrainer und dem etatmäßigen Taktgeber in der Fellbacher Offensive Andreas Blodig stand im Vorfeld der Partie noch in den Sternen. In der Trainingswoche meldete sich der bundesligaerfahrene Rückraumspieler aber wirkungsvoll zurück und so kam es auch durch die Verletzung von dem Fellbacher Neuzugang Fabian Dresler, zu seinem lang ersehnten Comeback.

Den Vorzug ließ er allerdings der eingespielten Formation, um Moritz Schäfer, Daniel Toth und Max Pfeil. Von der Trainerbank sah er und das heimische Publikum eine konzentriert und mehr als bemühte Fellbacher Mannschaft, die den Gästen vor allem in den Anfangsminuten den Zahn ziehen wollte. Vor allem den wurfgewaltigen Rückraumspieler Ediz Parlak galt es nicht ins Spiel kommen zu lassen, da er in vorherigen Saisonspielen bei den Gästen phasenweise den Alleinunterhalter im Angriff mimte. Die Fellbacher erwischten den weitaus besseren Start und kamen nach vereitelten Fridinger Vorstößen in Person von den abermals brillierenden Constantin und Moritz Schäfer zu schnellen und leichten Toren. Auch die Abwehr schien auf alle Aktionen der Fridinger eine Lösung parat zu haben. Bis zur Pause spielten sich die Hausherren eine komfortable 5-Tore Führung heraus. Auch im zweiten Spielabschnitt bewahrten die Fellbacher, angetrieben durch zahlreiche spektakuläre Paraden vom Fellbacher Schlussmann Benjamin Krotz, die Oberhand. Die Gäste wirkten mit den Nadelstichen der schnellen Fellbacher Offensive und der kompakten und aggressiven Defensive vollkommen überfordert und so pendelte sich in der 44. Minute durch einen Treffer vom elffachen Torschützen Constantin Schäfer ein Vorsprung von 8 Treffern ein. Ein uneinholbarer Vorsprung - könnte man meinen. Denn was nun folgte zieht sich sinnbildlich durch die Saison der Fellbacher. Die Gastgeber schafften es in dieser Phase, in der eigentlich alles klar war, nicht mehr nachzulegen und so schrumpfte der Abstand, resultierend aus vielen unnötigen individuellen Fehlern, auf 3 Tore an. In der folgenden Auszeit fruchtete dann das, vom nun selbst mitwirkenden Spielertrainer Andreas Blodig, gesprochene Machtwort und die Fellbacher fingen sich wieder und gewannen letztendlich völlig verdient mit 28:22.

Vor der Brust steht nun das nächste Heimspiel! Der Gegner ist die HSG Böblingen/Sindelfingen. Der Aufsteiger schaffte es im Hinspiel die Fellbacher zu überraschen und im ersten Saisonspiel zwei Punkte einzufahren. Die Fellbacher haben also eine Rechnung zu begleichen und können mit einem Sieg mit einem Punkt Abstand auf die Böblinger aufholen. Für jede Menge Spannung ist gesorgt und die Mannschaft kann jede Unterstützung gebrauchen, um die Heimserie fortzusetzen.

Für den SVF spielten:
Krotz, Sedlacek – Sawada (2), C. Schäfer (11/4), Wente, M. Schäfer (5), Blodig (1), Pfeil (1), Rauch (2), Schuhbauer, Dierl, Zoller (1), Bauer (2), Toth (3).