Männer 1: Spielbericht

SV Fellbach vs. SF Schwaikheim  24:24 (15:11)

Punkteteilung gegen den Tabellenzweiten aus Schwaikheim

Den Fellbacher Handballern gelingt am Feiertag ein überraschender Coup. Die Gegner aus Schwaikheim, die bis dato 6 Siege aus 7 Spielen erzielen konnte, schien man über weite Strecken der Partie weitestgehend in den Griff zu bekommen. Im Vorfeld dieser Partie wurde das Spiel als ein Duell der Torhüter ausgemacht. Die beiden Schwaikheimer Torhüter Dennis Kellner und Stefan Doll gegen den bundesligaerfahrenen Benjamin Krotz – alle drei in bestechender Form. Letzterer war jedoch aus privaten Gründen nicht mit von der Partie und wurde vom Youngster Jan Sedlacek, wie schon in der vergangenen Saison gegen die Sportfreunde aus Schwaikheim, vertreten. Für den etatmäßigen Torhüter wurde Sven Nowak zuvor jahrelanger SVF Keeper, für die beiden Spiele in dieser Woche reaktiviert.

Die Fellbacher wussten, dass es eine erhebliche Leistungssteigerung braucht, um den hochfavorisierten Gegner aus Schwaikheim Paroli bieten zu können. Am Anfang gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Jede Führung einer Mannschaft wurde im darauffolgenden Angriff wieder egalisiert. Und so benötigte es ein wenig Zeit um auf Hochtouren zu kommen. Der Defensivverbund um Stabilisator Daniel Rauch stand phänomenal gut. Auch Jan Sedlacek im Tor schien immer besser in die Partie zu finden und markierte mit einigen Paraden den Beginn einer Phase, die die Fellbacher auf eine 5 Tore Führung absetzen konnte. Vor allem den Schäfer Brüdern gelang es, im Offensivbetrieb im gesamten Spiel über für Alarm zu sorgen! Moritz erneut als brillierender Spielgestalter und Constantin als sicherer Vollstrecker. An Dennis Gabriel und Wael Mamoka machte man im Vorfeld das meiste Gefahrenpotenzial aus, da diese vor allem im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer Chris Hellerich für einige Nadelstiche setzen können. Aber eben genau diese Achse verhinderte der Defensivblock und es kam zu unsauber vorgetragenen Offensivakzenten, die die Fellbacher Führung zur Pause nicht gefährdeten.
Im zweiten Spielabschnitt erwischten nun die Schwaikheimer den besseren Start und nutzten die Anlaufschwierigkeiten der Fellbacher aus und kamen in der 39. Minute in Person von Chris Hellerich zum Ausgleich. Jetzt ging es Schlag auf Schlag und es kam auch zu dem, von den Schwaikheimern erwarteten Torhüter-Duell. Stefan Doll und Jan Sedlacek entschärften unzählige Versuche der jeweiligen Offensivreihen, vereitelten sogar beide jeweils einen 7-Meter in der Schlussphase. Den Fellbachern war aber ganz klar anzusehen, dass sie nicht schon wieder ein so umkämpftes Heimspiel hergeben wollten. Jeder kämpfte für jeden, Daniel Rauch gelang in der 54. Minute der 24:22 Führungstreffer aber gleichzeitig auch der letzte Fellbacher Treffer. Den Schwaikheimern gelang es den Spielstand zu egalisieren und sich somit doch noch einen Punkt zu sichern.

Im Endeffekt kann man von einem hart erkämpften Punkt auf Seiten der Fellbacher sprechen und einem mehr als glücklichen Punkt für die Schwaikheimer. Es hat Spaß gemacht zwei Mannschaften zu sehen, die sich einen ausgewogenen Fight geliefert haben. Die Fellbacher haben zu keinem Zeitpunkt der Partie den Eindruck gemacht einzubrechen. Im Gegenteil gelang es die zuletzt immer deutlichere Inkonstanz in diesem Spiel völlig vergessen zu lassen.

Die nächste Partie findet bereits am Samstag statt! Ebenfalls vor heimischer Kulisse und weiterhin ohne Benjamin Krotz, dessen Fehlen sich an diesem Tage nicht allzu sehr bemerkbar machte.

Für den SVF spielten:
Sedlacek, Nowak – Sawada (1), C. Schäfer (6/2), Wente (2), M. Schäfer (2), Dierl, Pfeil (4) Rauch (3), Schuhbauer, Zoller, Bauer (2), Toth (4).