Männer 1: SV Fellbach vs. TSV Zizishausen

SV Fellbach vs. TSV Zizishausen  28:31 (15:16)

Ordentlicher Auftritt – keine Punkte
Nach langen Wochen der Vorbereitung war es am Sonntagabend endlich soweit und die Fellbacher trafen im ersten Saisonspiel der neuen Runde in der BWOL auf den TSV Zizishausen, ebenfalls eine Mannschaft gespickt mit vielen jungen Talenten.

Die Mannschaft und Spielertrainer Andi Blodig und Cotrainer Thilo Burkert begann mit einem ganz, ganz jungen Innenblock: Cedric Freudenreich und Till Wente spielten in dieser Formation bereits letztes Jahr, noch in der WOL der A-Jugend, gemeinsam. Die Halle brachte Constantin Schäfer erstmal hinter die Mannschaft und erzielte vom Siebenmeterstrich das erste Tor des Tages. Danach setzten sich die Gäste etwas ab und führten nach vierzehn Minuten sogar mit 5:10. Nun aber fanden sich die Fellbacher gegen das laufintensive Angriffsspiel des TSV immer besser zurecht und bekamen mehr Zugriff auf Gegner und Partie. Mit unnachgiebigem Tempo von jedem Anwurf weg schafften die Fellbacher es so, bis fünf Minuten vor der Halbzeitpause auf 12:14 zu verkürzen (25.) und die Gäste zur Auszeit zu zwingen. Auch Marc Krammer im Fellbacher Tor drückte dem Spiel in der Folge seinen Stempel auf und parierte den Siebenmeter von Timo Wolf (27.), bevor Moritz Schäfer mit einem Schlagwurfkracher mit der Halbzeitsirene den 15:16-Anschlusstreffer erzielen konnte.

Damit waren die Fellbacher voll im Spiel, agierten in vielen Belangen auf Augenhöhe mit den Gästen und hatten mit der vollen Halle noch einen Vorteil im Rücken.

Mit viel Rückenwind kam das Team so auch aus der Pause: Juri Sawada glich auf 16:16 aus (31.) und Felix Wente mit zwei Toren in Folge brachte die Kappelberger Jungs beim 20:19 (38.) erstmals seit dem 1:0 wieder in Front. In dieser Phase war die gesamte Abwehr vor Youngster Hannes Steiner im Tor extrem aufmerksam und engagiert, sodass dieser zahlreiche Bälle abfing und seine Außen widerholt auf den Weg Richtung Tor schicken konnte. Beim 22:19 zog Zizishausen mit der Auszeit die Reißleine, doch die Roten stemmten sich mit aller Kraft gegen die Angriffsbemühungen der Gäste. So bahnte sich beim 23:23 eine viertel Stunde vor Schluss eine spannende Schlussphase an. Die Fellbacher gab nochmal alles, doch die „BWOL-erfahrenen“ Gäste erwiesen sich als abgebrüht und blieben vorne, fünf torlose Minuten auf Fellbacher Seite bedeuteten somit die Entscheidung, 25:29 (57.). Die offensive Manndeckung des SVF verunsicherte die Gäste nichtmehr genug, um diesen vielleicht noch einen Punkt abzuluchsen, und so ging das knappe Spiel schlussendlich mit 28:31 verloren.

Trotz allem war es ein guter Einstand in die neue Spielklasse. Mit hohem Engagement und voller Konzentration kann Fellbach auch hier auf Augenhöhe auftreten und hätte mit dem nötigen Spielglück auch einen ersten Erfolg verbuchen können. Nach dem allerersten Rantasten an die BWOL geht es am nächsten Wochenende zum ersten Mal auswärts auf weite Reise zum TVS Baden-Baden (Sa., 20:00). Dann wartet die nächste tolle Aufgabe und Chance, sich in der BWOL zu beweisen.

Für den SVF spielten:
Marc Krammer, Hannes Steiner – Constantin Schäfer (9/3), Felix Wente (6), Juri Sawada (4), Till Wente (3), Moritz Schäfer (2), Patrick Brunner (1), Daniel Toth (1), Andreas Blodig (1), Maximilian Pfeil (1), Maximilian Kapp, Cedric Freudenreich, Alexander Schuhbauer.