Männer 1: TSB Schwäbisch Gmünd vs. SVF

TSB Schwäbisch Gmünd vs. SV Fellbach 33:30 (17:24)

Pleite beim Mitaufsteiger aus Gmünd

Für die Handballer des SV Fellbach ging es am Samstagabend im Rahmen des 12. Spieltages der BWOL zum TSB Schwäbisch Gmünd. Die Situation war ganz anders im Vergleich zur letzten Begegnung der Vorsaison, in der sich beide Mannschaften um die württembergischeKrone duellierten. Bei den Gmündern wurde das Trainergespann ausgetauscht und dementsprechend sollte ein Sieg her.

Die Gmünder erwischten einen starken Start, lagen schnell mit 3:0 in Front. Die Körpersprache der Gastgeber, schien Eindruck zu hinterlassen. Nur wenig gelang bei den Fellbachern im ersten Durchgang. Vieles konnte nicht clever genug vom ursprünglichen Matchplan umgesetzt werden und so lief man die ganze Zeit dem Rückstand hinterher. Auch in der Defensive gab es wenig Mittel, um den starken Gmünder Spielmacher Aaron Fröhlich unter Bedrängnis zu setzen. Beim SV Fellbach überzeugte Kreisläufer Patrick Brunner, der mit 5 Treffern und als durchgehender Motivator voran gegangen ist. Die Gmünder zeigten Nerven. 10 Minuten vor Schluss gelang es Kapitän Moritz Schäfer per Siebenmeter für den 27:25 Anschluss zu sorgen, nach zwischenzeitlicher 6-Tore Führung für die Heimmannschaft.

Das letzte Aufrappeln brachte letztendlich aber nichts ein und die Gmünder spielten ihre Führung vollends herunter. Die Fellbacher warten also immer noch auf den ersten Sieg. Dieser soll zu Hause gegen die Neckarsulmer Sportunion erfolgen.

Für den SVF spielten:
Krammer, Sedlacek – Sawada (2), C. Schäfer (1), F. Wente (2), M. Schäfer (5/1), Dierl (2), Brunner (5), T. Wente (3), Blodig (3), Pfeil (3), Freudenreich, Kapp (1), Toth (3)