Frauen 2: SVF vs. HSC Schmiden/Oeffingen 3

SVF vs. HSC Schmiden/Oeffingen 3  20:23 (8:11)
 

Starke kämpferische Leistung führt leider nicht zum Punktgewinn

Zum letzten Spiel 2021 war der HSC Schmiden/Oeffingen zu Gast zum Derby in der Zeppelinhalle.

Zugleich war es auch das Spiel Letzter gegen Vorletzter. Die Vorzeichen waren klar…

Es galt die zuletzt bei der HSC Ca-Mü-Max 2, zumindest in der ersten Halbzeit, starke Abwehrleistung aufs ganze Spiel zu übertragen, um die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Leider wurde der Start etwas verschlafen, so dass man schnell in Rückstand geraten ist. Auch in der Offensive kam es immer wieder zu technischen Fehlern welche vom Gast anfangs konsequent bestraft wurden. Allerdings hatten die Fellbacherinnen mit Nadine Lusch einen starken Rückhalt, welche immer wieder mit Ihren Paraden, einen größeren Rückstand verhindern konnte. Dennoch ging es mit 8:11 in die Pause.

Nach der Halbzeit anfangs das gleiche Bild. Schmoeff war vor dem Tor gefährlicher. Aber die Mädels kämpften sich mit einer immer besser werden Abwehrleistung und konsequenteren Chancenverwertung zurück ins Spiel. Die Belohnung kam in Minute 40, die erstmalige Führung in diesem Spiel.  Bis zur 45. Minute wurde aus dem 3 Tore-Pausenrückstand sogar eine 3-Tore-Führung gemacht. Dieser Vorsprung hielt zumindest mit 2 Toren bis zur 52. Minute an. Dann kam es allerdings zu einer sehr zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung – 7m + 2-Minuten-Zeitstrafe. Dies brachte die Wende für die Gäste und schlussendlich den 23:20-Sieg.

Leider wurde eine starke kämpferische Leistung nicht belohnt und die Fellbacher Mädels warten weiterhin auf den ersten Punktgewinn in dieser Saison.

Für den SV Fellbach spielten:

Nadine Lusch – Paula Coen (3), Nele Göbbel (1), Melanie Dannecker (3), Janine Peters (5), Verena Kohn (4/3), Sina Walter (1), Jule Behfeld, Luzie Wanner, Amelie Behfeld, Isabell Brachetti, Marike Brückner, Arbenita Tahiri (2)