Frauen 1: SVF vs. SV Stuttgarter Kickers

SV Fellbach vs. SV Stuttgarter Kickers 20:22 (9:7)

Keine Punkte trotz starker Teamleistung im Spitzenspiel 

Mit klarem Ziel vor Augen starteten die Frauen 1 des SV Fellbach ins Spitzenspiel gegen die Stuttgarter Kickers: die Punkte sollten in heimischer Halle bleiben!
Einen gelungenen Start durch eine gute Abwehrleistung und schönes Tempospiel im Angriff boten die Fellbacher Damen den Zuschauern der gut gefüllten Zeppe. Nach dem 3:1 nach 5min war der Trainer der Stuttgarter Kickers gezwungen, die grüne Karte zu zücken. Sich gegenseitig motivierend und nach positiven Worten des Trainers Julian Bach ging die Partie weiter. Alle waren weiterhin heiß auf ein spannendes Spiel. Wie vermutet war es dies dann auch. Durch viele 2-Minuten Strafen auf beiden Seiten, standen die Mannschaften teilweise zu viert auf dem Feld. Dadurch entwickelte sich folgender Spielverlauf: 6:5 (17. Minute), 6:6 (19. Minute), 6:7 (21. Minute), 7:7 (22. Minute), 8:7 (24. Minute), 9:7 (25. Minute). Bis zur Halbzeitpause schaffte es keins der beiden Teams noch einen Treffer zu erzielen, sodass der Halbzeitstand 9:7 lautete. Die Stimmung in der Kabine war super. Man war hoch motiviert und optimistisch, die 2 Punkte auf dem Fellbacher Konto zu verbuchen. Doch leider erwischten die Frauen des SVF keinen guten Start in der zweiten Hälfte des Spiels. Die Stuttgarter Kickers netzten binnen 3 Minuten gleich 4mal ein und die Fellbacherinnen mussten erneut zwei 2-Minuten-Strafen hinnehmen. Julian Bach reagierte sofort und rief seine Mädels zu einem Timeout zusammen. In der Abwehr sollte wieder mehr zusammengearbeitet werden und im Angriff sollten Torchancen klarer genutzt werden. Eine starke Teamleistung bestimmte nun weiterhin das Spitzenspiel. Leider musste Joana Pfeifer vorzeitig das Spielfeld verlassen, nachdem sie sich am Sprunggelenk verletzte und Julia Berger sah nach drei 2-Minuten Strafen die rote Karte und konnte ihre Mädels nur noch von der Tribünen aus unterstützen. Das Team in rot-weiß kämpfte bis zum Schluss und zeigte eine starke Teamleistung. Leider hat das am Ende nicht für einen Sieg gegen den Tabellenführer gereicht und der Endstand lautete 20:22 für die Gäste. Nun heißt es nach vorne zu blicken, um in den nächsten drei Spielen, bevor es in die Winterpause geht, nochmal Punkte zu sammeln. Kommt dafür alle gerne in die Zeppe und unterstützt die Frauen 1 bei ihrem nächsten Heimspiel, am 07.12. um 18 Uhr gegen die HSK Urbach-Plüderhausen. 
Für den SVF spielten:

Nadine Berger (1) - Janine Peters (5), Julia Berger (5/1), Durdica Cavrlj (1), Sarah Ochsner, Joana Peifer (2), Maren Wetzel (3), Linda Emer, Tatjana Markovic (1), Sofie Wolfbeiß, Kim Göbbel (2), Jehona Kuqi