Männer 2: Spielbericht

SV Fellbach 2 vs. SV Hohenacker-Neustadt  30:29 (12:16)

Erlösender zweiter Saisonsieg

Gegen den deutlich besser gestarteten Konkurrenten und Erstvetreter aus dem Waiblinger Teilort gelang mit der wohl jüngsten zweiten Mannschaft der letzte Jahre ein großer Coup.
Aus der ersten Mannschaft, die spielfrei war, halfen Felix Wente und Timo Zoller aus, Jan Sedlacek zeigte sein Können in der zweiten Hälfte im Tor. Auch Magnus Dierl, der in beiden Teams aktiv ist, konnte überzeugen.

Von Beginn an gelang es gut, das Spiel offen zu halten, auch wenn die Gäste immer einen kleinen Vorsprung hatten. Geschlossen wurde angegriffen, doch nicht immer konsequent zurückgearbeitet. So gab es doch einige zu einfache Gegentore, die leider bis zur Pause den Rückstand bis auf vier Treffer anwachsen ließen. Nichtsdestotrotz kamen die Fellbacher Youngster hochmotiviert aus der Kabine, mit einigen Veränderungen. Im Tor konnte nun Jan Sedlacek einige wichtige Paraden feiern, auch weil die eigene Abwehrreihe deutlich sicherer und zweikampfstärker stand. Im Angriff war nun der A-Jugendliche Jona Ebert auf Rückraum Mitte für das Spielgeschehen verantwortlich, während Felix Wente sich immer wieder gut in Szene setzen ließ. Auch Jonas Roth warf wichtige Treffer aus dem Rückraum. Tor um Tor kämpfte man sich so heran und konnte beim 20:20 erstmals ausgleichen (44.) – das setzte nochmal Kräfte frei: Auch im Tempo konnten die Fellbacher nun wichtige Treffer landen und verteidigten noch aufopferungsvoller, als schon zuvor. Bis zum Schluss blieb die Partie nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen (26:26/56.) – mit dem besseren Ende für die zweite Fellbacher Mannschaft: Am Ende war es besonders Jonas Roth, der mehrfach Timo Zoller am Kreis freispielte und somit den Sieg sicherte: 30:29 hieß es schlussendlich, eine riesen Erleichterung, nachdem zuvor 4 Partien in Folge verloren gingen.

Am nächsten Wochenende sind die Männer 2 spielfrei.

Für den SVF 2 spielten:
Max Steiner, Jan Sedlacek – Jonas Roth (5), Florian Bartsch (5), Magnus Dierl (4), Felix Wente (4), Cornelius Rost (3/2), Timo Zoller (3), Tim Hahn (3), Jona Ebert (2), Cedric Freudenreich (1), Steffen Geiger, Felix Heß, Julian Gregorius.