Männer 1: Spielbericht

Auch auswärts im Derby hat der SVF die Nase vorn.
Es war angerichtet. Nach ein paar Jahren Pause gab es nun endlich wieder ein Fellbacher Derby zwischen den beiden ersten Herrenmannschaften des TSV Schmiden und des SV Fellbach. Nach den Ausflügen der beiden Teams in die BWOL (TSV Schmiden) bzw. den Abstieg des SVF in die Landesliga trafen die beiden Teams nun wieder im direkten Ligaduell in der Württembergliga aufeinander um zu klären, wer die Nr. 1 in Fellbach ist!

Ein Derby ist ja an sich schon eine große Sache. Neben der tollen Stimmung und dem harten Fights gibt es auch immer reichlich was zu sehen. Doch dieses Derby brachte für den ein oder anderen noch etwas Besonderes mit sich. Denn einige Spieler trafen gleich mal auf ihre alten Weggefährten. Auf Seiten der Pumas war es Christoph Acker. Dieser lenkte im letzten Jahr noch mit Bravour das Spiel des SV Fellbach und feierte den Aufstieg mit den Rot-Weißen. Im Sommer ging es aber dann zu den Pumas aus Schmiden, wo er nun auf dem linken Flügel sein Unwesen treibt. Genau andersherum machte es Constantin Schäfer. Der wieselflinke und treffsichere 7m-Schütze wechselte im Sommer zurück zu seinem Heimatverein dem SV Fellbach. Und nun traf er mit seiner neuen Mannschaft im Derby auf seine alten Weggefährten und Freunde.

Spannung und Kampf waren also eigentlich schon vorprogrammiert an Allerheiligen. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und konnten über Simon Junker und Christoph Acker früh mit 2:0 in Führung gehen. Doch die Kappelberger Jungs um den ehemaligen Schmidener Constantin Schäfer wussten genau, dass sie ebenfalls auf Tempo spielen können wie die Gastgeber. So entwickelte sich ein schnelles aber sehenswertes Spiel in der Anfangsphase. Kaum technische Fehler auf beiden Seiten führten dazu, dass es bereit nach 8 Minuten 6:6 stand. Immer wieder wechselte in dieser Phase die Führung. Keine der beiden Teams konnten sich einen Vorteil erspielen. Erst nach 14 Minuten nutzen die Pumas aus Schmiden eine 2-Minuten Strafe gegen Daniel Toth aus, um sich erstmalig seit Beginn der Partie auf zwei Tore abzusetzen. Flügelflitzer Constantin Schäfer konnte seine Farben nach 22 Minuten dann aber bereits wieder auf 14:13 heranbringen. Weiter war das Tempo beider Teams sehr hoch. In der 25. Minute egalisierte Juri Sawada wieder den Spielstand (16:16). Die Kappelberger Jungs hielten mit allem was sie haben in der Abwehr dagegen, auch Goalie Benjamin Krotz vereitelte mehrere Chancen. Dies war dann die Grundlage das sich die Kernstädter bis zur Halbzeit ein 17:19 erspielen konnten.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es mit viel Geschwindigkeit weiter. Wieder war es ein gut aufspielender Constantin Schäfer der den Torreigen in der zweiten Hälfte eröffnete. Im Angriff stockte es nun bei den Pumas. Die Kappelberger Jungs trafen dagegen vorne weiter. Nach 36 Minuten legten Daniel Toth, Moritz Schäfer und Constantin Schäfer nochmals drei Tore nach. Die erste sechs Tore Führung für den SVF war erreicht. Doch die Gastgeber gaben selbstverständlich wie es sich in einem Derby gehört nicht auf. Bis zur 45. Minute konnten die Hausherren wieder auf drei Tore verkürzen. Gerade die Manndeckung von Andreas Blodig war hier ein kleiner Knackpunkt.
Trainer Martin Mößner rufte seine Jungs zu einer Auszeit zusammen. Die neue taktische Marschrichtung wurde besprochen und sofort ging es wieder zurück in die Partie. Hier schenkte Constantin Schäfer seinen alten Weggefährten nun bereits sein 7. Tor an diesem Tag ein. Die ausgedachte taktische Lösung von Trainer Martin Mößner funktionierte sehr gut und so führten die Kappelberger Jungs mit 25:31 nach 51 Minuten. Bis sechs Minuten vor Schluss hatte die Führung weiter bestand. Der TSV Schmiden probierte nun nochmals alles um die drohende Derbyniederlage abzuwenden. Doch näher wie auf zwei Tore konnten die Pumas aus Schmiden nicht mehr verkürzen. Der Derbysieg für den Aufsteiger SV Fellbach sowie die erste Niederlage der Saison für den TSV Schmiden waren also besiegelt.

Die Kappelberger Jungs feierten ausgelassen mit ihren Fans den ersten Derbysieg seit langem, mitten darunter Constantin Schäfer, der sich anschließend seine alten Weggefährten und Freunde widmete und bestimmt auch diese etwas trösten musste.

Doch so toll und wunderbar dieser Derbysieg auch ist. Die englische Woche ist noch nicht zu Ende. Das Team des SV Fellbach hat nun die Chance sogar ohne Punktverlust aus dieser Woche herauszugehen. Hierzu müssen die Kappelberger Jungs aber auch der nächsten Aufgabe gewachsen sein. Hier empfängt das Team des SVF die Sportfreunde aus Schwaikheim (Anwurf ist wie gewohnt um 20 Uhr in der Zeppe).

Kommt und unterstützt eure Kappelberger Jungs auch ein drittes Mal innerhalb einer Woche. Auch zuhause sollte eine Stimmung zustande kommen wie im Derby gegen den TSV Schmiden. Nach dem ersten Heimsieg in der letzten Woche müssen wir wie auch in Schmiden gemeinsam um zwei Punkte kämpfen.

Für den SV Fellbach spielten:
Benjamin Krotz, Jan Sedlacek - Juri Sawada (3), Constantin Schäfer (7/3), Kai-Steffen Liebing, Moritz Schäfer (6/2), Lukas Connert, Andreas Blodig (7), Maximilian Pfeil (3), Daniel Rauch (2), Vincent Kesel (1), Alexander Schuhbauer, Nico Bauer (1), Daniel Toth (5).