Männer 1: Spielbericht

SV Fellbach wieder in der Spur

„Gibt mir ein H, Gibt mir ein U“- wie bereits beim Auswärtssieg im Nordschwarzwald beim TSV Altensteig war das Sprachrohr bei der Humba nach dem Sieg Timo Zoller. Nur bei diesem Auftritt in Ditzingen dürfte Timo Zoller sogar auf das Spielfeld und der Mannschaft dabei helfen die Punkte zu erobern. Als Ersatz für den krankheitsbedingten Ausfall von Kreisläufer Vincent Kesel machte er hierbei seine Sache gut, wie auch die anderen Kappelberger Jungs.

Im Gegensatz zur Vorwoche waren die Kappelberger Jungs von Anfang an präsent in Abwehr wie auch im Angriff. Kreisläufer Daniel Rauch eröffnete die Partie mit seinem Tor zum 1:0 für seinen SVF. Die Abwehr stand stabil uns so konnte schnell das 2:0 durch Flügelflitzer Juri Sawada erzielt werden. Auch in den Folgeminuten arbeiteten sieben Fellbacher auf dem Feld gemeinsam dafür, dass es den Gastgebern aus Ditzingen schwer fiel ein Tor zu erzielen. Nach 6 Minuten führte der SV Fellbach mit 5:1 und Jörg Kaaden rufte seinen Mad Frogs zur ersten Auszeit zusammen.
Zwar konnte der ehemalige Fellbacher Kay Weber für seinen neuen Verein TSF Ditzingen auf 2:5 verkürzen. Doch die Mannen rund um Kapitän Moritz Schäfer spielten weiter ihren Stiefel runter und führten zwischenzeitlich mit bis zu sechs Toren. 
Mit dieser Führung ging das Team von Trainer Martin Mößner auch in die Halbzeit (16:10).

Auch in der zweiten Hälfte beherrschten die Kappelberger Jungs das Spielfeld und erzielten weiter ihre Tore. Die Ditzinger waren nun auch besser in der Partie und versuchten durch diverse Wechsel die Abwehr des SVF vor neue Aufgaben zu stellen. Zwar kamen die Ditzinger nun etwas einfacher zu ihren Torerfolgen, doch konnten sie den Spielstand nicht wirklich verkürzen. Meist waren es hierbei die gut platzierten Distanzwürfe von Hannes Eisele oder Tore über den erfahrenen Routinier Frank Eisenhardt, die Goalie Benjamin Krotz weichen lassen musste. Doch die Kappelberger Jungs ließen zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel auf und trotz zum Teil doppelter oder sogar dreifacher Manndeckung spielten sie sich Chance um Chance heraus.
Immer wieder zogen die Fellbacher ihre Zweikämpfe im Angriff voll durch und wurden durch einige 7m belohnt, gerade Youngster Maximilian Pfeil stand seinen Mann und setzte hier Akzente. Die gegebenen 7m konnte der SVF mit dem Schützen Constantin Schäfer ein ums andere Mal versenken. So erzielte der Linksaußen in der zweiten Halbzeit allein sechs Tore vom Strich. Bis zur 59. Minute hatte der sechs Tor Vorsprung auch weiterhin Bestand. In der letzten Minute konnten die Kappelberger Jungs in Person von Lukas Connert dann sogar das 33:26 erzielen. Durch einen schnellen Ballgewinn legte gerade dieser Lukas Connert nun nochmal den Ball für Constantin Schäfer auf, der den Spielstand Sekunden vor Schluss noch einmal hochschraubte. So erschien am Ende auf der Anzeigetafel ein 34:26 Sieg für die Kappelberger Jungs.  
Timo Zoller wurde dann die Ehre zu Teil wieder einmal als Sprachrohr das Humba anzustimmen. Gemeinsam mit dem mitgereisten Anhang wurde dann der zweite Auswärtssieg der Saison gefeiert.

Durch eine tolle Teamleistung schafften es die Mannschaft sich nach der Niederlage der letzten Woche wieder zu rehabilitieren und fahren damit die Punkte 4 und 5 ein. Zeitgleich konnte man einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt distanzieren.

Am kommenden Wochenende hat die erste Herrenmannschaft des SV Fellbach spielfrei bevor man am 14.10. den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Bittenfeld empfängt.

Für den SV Fellbach spielten:
Benjamin Krotz, Jan Sedlacek - Juri Sawada (3), Constantin Schäfer (8/1), Kai-Steffen Liebing, Moritz Schäfer (5), Lukas Connert (1), Andreas Blodig (8/1), Maximilian Pfeil (3), Daniel Rauch (1), Timo Zoller (2), Alexander Schuhbauer, Nico Bauer (1), Daniel Toth (2)