Männer 1: Spielbericht

Schlechte Leistung besiegelt erste Niederlage in der Saison

Ein gebrauchter Samstag – so könnte man das Heimspiel gegen die SG Leonberg-Eltingen am besten beschreiben. Keiner der 14 Spieler aus dem Kader der SV Fellbach kam nur annährend an die Leistung der Vorwochen heran. Auch der gewohnte Biss, Kampf und Schnelligkeit ließ das Team missen. Doch nicht nur dies war der Grund für die erste Niederlage in dieser Saison. Wie man immer so schön sagt, wenn es nicht läuft kommt auch noch Pech dazu. So kamen zum einen etliche Fehlwürfe zustande sowie auch diverse verletzungsbedingte Ausfälle.

Doch von Beginn an. Die Gäste aus Leonberg legten wie die Feuerwehr los. Lars Neuffer erzielte für seine Leonberger Mannschaft die erste 1:0 Führung. Juri Sawada konnte nach 2:32 Minuten den Ausgleich erzielen. Im Nachhinein war dies der letzte Ausgleich der Kappelberger Jungs an diesem Tag. Der Angriff stockte in den Folgeminuten. Die Gäste trafen Tor um Tor und führten nach neun Minuten Spielzeit bereits mit 5:1. Diesem vier Tore Rückstand rannten die Fellbacher Jungs stetig hinterher. Nach 22 Minuten rufte Trainer Martin Mößner beim Spielstand von 4:9 seine Mannen zu einer Auszeit zusammen. Die Jungs versuchten bis zur Halbzeit alles um den Spielstand nochmals zu verkürzen. Aus dem Spiel heraus ließen die Kappelberger Jungs kein Tor mehr zu. Nur noch dreimal vom 7m-Strich musste Torhüter Benjamin Krotz bis zur Halbzeit hinter sich greifen. Doch vorne konnte das Fellbacher Team ebenfalls nur vier weitere Tore erzielen und musste mit einem 8:12 Rückstand in die Halbzeit gehen.

Die Gastgeber nahmen sich nun viel vor. Gerade durch Kampf wollte man wieder zurück in die Partie kommen. Doch immer wieder verwarf man gute Wurfchancen oder scheiterte am Torhüter der Gäste aus Leonberg. Dazu kam nun auch noch das Verletzungspech. In einem Angriff der Leonberger bekam Spielertrainer Andi Blodig einen Schlag auf den Kopf, lag minutenlang auf dem Hallenboden und konnte für den Rest der Partie nicht mehr eingesetzt werden. Doch trotzdem konnten die Kappelberger Jungs den Spielstand nochmals auf 16:19 nach 45 Minuten verkürzen. Die Schlussphase war eingeläutet. Doch auch hier mussten Trainer Martin Mößner umdisponieren. Daniel Toth und Juri Sawada verletzten sich ebenfalls unglücklich. Mit dem 7-Feldspieler wurde nochmals alles probiert. Leider klappte dies nur bedingt. Mehrmals konnten die Leonberger in das verwaiste Fellbacher Tor einnetzen. So ergab sich schlussendlich ein vielleicht etwas zu deutliches Endergebnis von 19:27.

Doch letztendlich muss man zugeben, dass das Leonberger Team einen guten Tag erwischt hat und die Kappelberger Jungs eher das Gegenteil. Nur 19 Tore in einem Heimspiel zu erzielen reicht einfach nicht für einen Sieg. Somit geht die Niederlage durchaus in Ordnung. Das Team vom SVF hat aber nun auch gemerkt, dass es in dieser Liga zu keinem Zeitpunkt nachlassen darf.
Nun heißt es für das Team von Martin Mößner und Andi Blodig Wunden lecken und in der kommenden Woche hart zu arbeiten. Denn am kommenden Samstag geht es zur nächsten Auswärtsaufgabe zum Mitaufsteiger aus der Landesliga Staffel 1 dem TSF Ditzingen.

Für den SV Fellbach spielten:
Benjamin Krotz, Jan Sedlacek - Juri Sawada (1), Constantin Schäfer (3/2), Kai-Steffen Liebing (2), Moritz Schäfer (4), Lukas Connert, Andreas Blodig (1), Maximilian Pfeil (1), Daniel Rauch (1), Vincent Kesel (4), Alexander Schuhbauer, Nico Bauer (2), Daniel Toth.