Männer 1: Spielbericht

Erneute Niederlage gegen Leonberg

Kappelberger Jungs müssen sich nach desolater ersten Hälfte wieder auswärts geschlagen geben.
Während der gesamten Hinrunde zählten die Auswärtsauftritte zu einen der Stärken der Kappelberger Jungs. Ohne Furcht ging man zu Werke und holte eine Bilanz von 10:3 Auswärtspunkten in der Hinrunde. Nur der letzte Auftritt im Jahr 2017 ging in die Hose und man verlor beim heimstarken SKV Oberstenfeld.

Im Jahr 2018 muss nun das Team vom Trainerteam Mößner/Blodig nun die zweite Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen. Jahres übergreifend sogar die dritte Niederlage. Die Mannschaft aus Fellbach hatte sich viel vorgenommen für das Spiel bei der SG Leonberg/Eltingen. Gerade auch die Heimniederlage in der Hinrunde wollte die Mannschaft mit einem beherzten Auftritt ausmerzen. Doch vor gut 50 mitgereisten Fellbacher Fans schaffte es die Mannschaft gerade in der ersten Halbzeit nur wenig der Vorgaben von Martin Mößner umzusetzen.

Wieder einmal war das Spiel der Kappelberger Jungs durch ungewohnt viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten geprägt. Dazu kamen gerade in der ersten Halbzeit auch etwas merkwürdig gewählte Pfiffe der Mannen in Schwarz-Weiß dazu. Nach fünf Minuten war das Team des SVF zwar noch mit 6:4 in Schlagdistanz. In den Folgeminuten verspielte das Team leichtfertig ihren Ballbesitz und die Hausherren konnten auf 13:5 nach 25 Minuten davonziehen. Bis zur Halbzeit war keine Besserung in Sicht und so ging es bereit mit einem sechs Tore Rückstand in die Kabine.

Auch die zweite Halbzeit begann stockend. In der Abwehr schaffte es immer wieder der gegnerische Kreisläufer sich durchzusetzen. Nun betrug der Rückstand sogar acht Tore. Doch eine Eigenschaft der Kappelberger Jungs ist sicher, dass man niemals aufgibt. So versuchten die Jungs den Spielstand zu verkürzen. Zwar klappte immer noch nicht alles, doch so langsam ließen wohl auch die Kräfte bei den Hausherren nach. Sichtlich verschleppten sie nun auch vorne das Tempo.

Martin Mößner beorderte Linksaußen Alexander Schuhbauer nun zu einer Manndeckung gegen den wurfstarken Halbrechten Lars Neuffer. Dies hatte den gewünschten Effekt. Der SVF rund um Daniel Toth riskierte nun alles und versuchte über das Tempo die Leonberger Mannschaft zu überrennen. Immer wieder funktionierte dies und so erzielte Andreas Blodig in der 58. Minute das 24:26 aus Sicht des SV Fellbach. Doch die Gastgeber legten leider die gewisse Cleverness an den Tag und konnte die wohl entscheidenden Tore zum Sieg erzielen. Mit 28:25 mussten sich die Kappelberger Jungs ein zweites Mal in dieser Saison der SG Leonberg/Eltingen geschlagen geben.

Wieder einmal nahm sich das Team von Martin Mößner durch fehlende Konzentration und eine mehr minütigen Schwächephase sich selbst die Chance weitere Punkte einzufahren. Zwar kämpfte sich die Mannschaft nochmals ran doch letztendlich zeigt sich wieder, dass man in der Württembergliga nur zwei Punkte holt, wenn man es schafft 60 Minuten Leistung zu bringen.

Vor der Faschingspause heißt es am kommenden Wochenende für die Kappelberger Jungs wieder alles zu geben. Zu Gast in der Zeppe wird hier der Mitaufsteiger TSF Ditzingen sein. Nach 5 Niederlagen in Folge zu Beginn der Saison ist der TSF Ditzingen mit nun 14:18 Punkten wieder voll im Geschäft um den Klassenerhalt in der Württembergliga.

Die Fellbacher Handballer sind also gewarnt, brauchen aber auch an diesem Wochenende die Hilfe ihres Anhangs. Spielbeginn wird um 20:30 Uhr sein.

Für den SV Fellbach spielten:
Jan Sedlacek, Benjamin Krotz – Juri Sawada, Timo Zoller, Felix Wente, Moritz Schäfer, Julian Gregorius, Andreas Blodig (11), Maximilian Pfeil, Daniel Rauch (2), Vincent Kesel (2), Alexander Schuhbauer (2), Nico Bauer (3), Daniel Toth (5).