Männer 1: Spielbericht

Englische Woche erfolgreich beendet!
Die Kappelberger Jungs holen nach dem erfolgreichen Derbysieg gegen Schmiden auch im weiteren Rems-Murr Duell gegen den SF Schwaikheim zwei Punkte. Mit dem Sieg gegen die Sportfreunde sichert sich die Mannschaft rund um ihren Kapitän Moritz Schäfer ihren zweiten Heimsieg.

Die Partie am vergangenen Samstag begann bereits von Anfang an nicht wie geplant. Beide Mannschaften machten sich bereits warm, als der Spielbeginn auf 20:15 gelegt wurde da die Schiedsrichter leider noch im Stau standen.

Doch auch im Spiel legte die Mannschaft von Trainer Martin Mößner keinen allzu guten Start hin. Mit 1:4 lag der SVF nach 6 Minuten hinten. Nun aber stabilisierte sich die Abwehr der Heimmannschaft. Auch der Youngster im Tor Jan Sedlacek kam nun immer besser ins Spiel. Dieser vertrat an diesem Tage seinen Kollegen Benjamin Krotz, der sich leider im Abschlusstraining verletzte. Immer wieder konnte sich der jungen Torhüter auszeichnen und so war es nach 17 Minuten geschafft und die Kappelberger Jungs konnten erstmalig mit 8:7 durch Alexander Schuhbauer in Führung gehen. Weiter agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. In den letzten 7 Minuten der ersten Halbzeit fanden die Gäste dann aber seltener den Weg an Jan Sedlacek und seiner Abwehr vorbei und so konnten die rot-weißen unter dem Jubel der eigenen Fans bis zur Halbzeit mit 17:12 davonziehen.

Wer jetzt aber dachte die Kappelberger Jungs machten munter weiter mit dem Tore schießen, wurde leider enttäuscht. Stattdessen rafften sich die Sportfreunde aus Schwaikheim auf und schafften es bis zur 38. Minute in Person von Timo Leonhardt auf 19:18 zu verkürzen. Immer mehr verhaspelte sich das Team rund um Andi Blodig in Einzelaktionen. Nach 45. Minuten war dann sogar die Partie gedreht. Die SF Schwaikheim führte mit 21:22. Martin Mößner zog wieder die Grüne Karte und appellierte an seine Jungs sich wieder auf das zu konzentrieren, was den “Handball Made in Fellbach” ausmacht. Das Team bewies nun Charakter und spielte wieder mehr zusammen. Immer wieder wurde der Ball doch noch an den freier stehenden Nebenmann abgegeben. Nach 49 Minuten war die Partie dann wieder zu Gunsten der Rot-Weißen gedreht (24:23). Zwei Zeigerumdrehungen später waren die Jungs vom Kappelberg dann sogar wieder auf zwei Tore davongezogen. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal vogelwild. Die Schwaikheimer Mannschaft ließ sich nicht abschütteln verloren aber durch zwei grobe Fouls in der 55. Minute sowie in der 57. Minute zwei ihrer Stützen im Rückraum durch direkte Disqualifikationen. Denis Gabriel und Simon Lorenz konnten zwei Angriffe nur unfair stoppen und mussten die restliche Partie von außen zuschauen. Beim Spielstand von 28:26 kam dann auch Benjamin Krotz für einen kurzen Einsatz ins Spiel. Wie selbstverständlich parierte er in dieser entscheidenden Phase einen 7m der Gäste und beendete anschließend seinen Arbeitstag wieder. Doch die Gastmannschaft blieb trotzdem weiter gefährlich. Der Heimmannschaft gelang kein Treffer im Angriff und so konnte Wael Mamoka in der 59. Minute wieder den Anschluss erzielen. Im letzten Angriff war es dann aber wie schon gegen Waiblingen Juri Sawada der seine Nervenstärke bewies und den entscheidenden Treffer zum 29:27 für seine Jungs erzielte.

Jubelnd feierten die Kappelberger Jungs ihren Youngster Jan Sedlacek der mit vielen Paraden eine Hauptverantwortung für den dritten Sieg in der englischen Woche hatte. Außerdem zeigte er auch dass der Fellbacher Kader sehr ausgeglichen ist und auch Ausfälle von den erfahrenen Spielern wie z.B. durchaus Benjamin Krotz kompensiert werden können.


Nun heißt es Wunden lecken und sich von der langen und anstrengenden Woche erholen. Mit drei Siegen hat sich die Mannschaft das Maximum an Punkten erspielt und steht damit nun mit 13:5 Punkten auf Platz zwei der Tabelle. Direkter Tabellennachbar ist der TSV Schmiden mit 12:4. Die Pumas aus Schmiden haben aber noch ein Spiel weniger absolviert.

Die Momentaufnahme für den Aufsteiger aus Fellbach sieht derzeit sehr rosig aus. Doch damit dies auch so bleibt darf das Team wie in der englischen Woche nicht einmal nachlassen.

In der nächsten Partie geht es auswärts zum Bundesliganachwuchs der SG Bietigheim-Bissingen. Diese gewannen ihre letzten drei Spiele und sind sehr gut in Form.

Die Kappelberger Jungs sind also gewarnt und hoffen aber auch bei dieser Auswärtsfahrt auf viele Fans und Anhänger die sie begleiten.

Für den SV Fellbach spielten:
Benjamin Krotz, Jan Sedlacek - Juri Sawada (5), Constantin Schäfer (6/3), Kai-Steffen Liebing, Moritz Schäfer (3), Lukas Connert, Andreas Blodig (4), Maximilian Pfeil (2), Daniel Rauch (2),Vincent Kesel (2), Alexander Schuhbauer (1), Nico Bauer (1), Daniel Toth (3).