wA: Spielbericht

HSG Winterbach/Weiler vs. SV Fellbach  24:38 (13:23)

Hohe Torausbeute in Winterbach

Eine nahezu perfekte erste Halbzeit erwischte die wA gegen Winterbach/Weiler. Ihr gelang es 23 Tore zu schießen. So viele waren es noch nie. Von Beginn an wurde genügend Druck ausgeübt, um von jeder Position zum Torwurf zu kommen. Mit dem nötigen Ehrgeiz wurde in der Abwehr verschoben und die Winterbacherinnen kamen kaum dazu, ins 1gegen1 zu gehen. Einzig und allein die große Kreisspielerin bewahrte die Gegnerinnen vor einem noch größeren Abstand. Als auch diese nur noch selten in Szene gesetzt wurde, gewann der SVF völlig die Oberhand. Tempo, Laufwege und sogar die Abschlüsse liefen wie von selbst. Mit einem Vorsprung von 10 Tore ging es also mehr als zufriedenstellend in die Kabine. Es war da schon eigentlich alles entschieden. Deshalb spielten die Fellbacherinnen nun die Angriffe langwierig aus und auch in der Abwehr wurde es etwas nachlässiger. Dennoch netzten die Spielerinnen vorne immer noch ein. Anna im Tor, eigentlich noch 1. Jahr B-Jugend zeigte eins ihrer besten Spiele und hielt jeden zweiten Ball. Ihr ist es zu verdanken, dass der Ball größtenteils nur in Fellbacher Hand lag.
Die nächsten 2 Punkte konnte ungehindert eingefahren werden und das faire Spiel endete mit einem deutlichen Auswärtssieg (24:38).

Es spielten für den SVF:
Anna Häusermann – Jasmin Gleinser (4), Tatjana Markovic (2), Helena Merkle (10), Jehona Kuqi (7/3), Kim Göbbel, Paula Müller (6), Paulina Strobel (1), Sonja Gleinser (4), Friederike Zaiß (4).