wA: Spielbericht

SV Fellbach vs. SF Schwaikheim 2  36:26 (21:16)

Powerplay gegen Schwaikheim

Trotz einiger Ausfälle waren die Umstände gegen Schwaikheim eher positiv gestimmt. Im Hinspiel hatte man souverän gewonnen. Der Auswärtssieg sollte wiederholt werden, aber die Schwaikheimerinnen hatten etwas dagegen. Von Anfang an wurde die Mitte konsequent rausgenommen und in der Abwehr blieb auch kaum Zeit zu verschnaufen. Um diesem Tempo zu trotzen, musste der dünn besetzte Kader des SVF‘s gleich zu Beginn alle konditionellen Fähigkeiten ausschöpfen. Lange Wege und nervenaufreibende Abwehraktionen machten es den Fellbacherinnen schwer, die Konzentration und den Spielfluss beizubehalten. Nachdem sich aber der Schalter umgelegt hatte und die Chance der sehr offenen Abwehr der Gegnerinnen genutzt wurde, liefen größtenteils die Halbspielerinnen ungehindert aufs Tor. So konnte der Vorsprung ausgebaut werden, der schlussendlich groß genug war, um einen Sieg einzufahren. Dennoch musste das gesamte Spiel über hart gearbeitet und viel gelaufen werden, da Schwaikheim immer wieder deutlich machte, dass sie eine Niederlage nicht einfach so hinnehmen werden. Der Sieg war ein sehr wichtiger; zum einen, um wieder Punkte mitzunehmen, zum anderen um die Sicherheit zu bekommen, dass auch trotz einiger Ausfälle von Spielerinnen die Mannschaft in der Lage ist, chaotische Spiele, wie dieses es war, für sich zu entscheiden.

Es spielten für den SVF:
Anna Häusermann – Jasmin Gleinser, Tatjana Markovic (7), Sara Illi (13/1), Helena Merkle (10), Kim Göbbel (1/1), Paula Müller (3), Sonja Gleinser, Friederike Zaiß (2).