Männer 1: Spielbericht

Punkteteilung gegen die Mad Frogs

Der SV Fellbach hatte sich für das Heimspiel am vergangenen Wochenende wieder erneut viel vorgenommen. Doch die gute Leistung des Gästetorhüters David Thomitzni verhinderte einen doppelte Punktegewinn in der heimischen Zeppelinhalle.

In der Hinrunde gewann das Team aus Fellbach noch deutlich gegen das Team aus Ditzingen. Mit 26:34 konnte sich die Fellbacher Mannschaft damals durchsetzen und ihren ersten deutlichen Sieg nach dem Aufstieg feiern. Die Ditzinger Mannschaft tat sich damals nach dem Aufstieg aber noch sehr schwer. Dies hat sich bis zum vergangenen Samstag aber sehr geändert. Die Mad Frogs, wie sie sich selbst nennen, etablieren sich immer mehr in der Württembergliga und sammeln in den letzten Spielen immer mehr Punkte gegen den Abstieg.

Im Spiel am Samstag starteten die Kappelberger Jungs sehr gut in die Partie. Durch schnelles Spiel nach vorne führte die Hausherren früh mit 3:0. Die Gäste aus Ditzingen hatten dagegen noch Startschwierigkeiten. Der SV Fellbach führte bis zur 21. Minute meist mit zwei bis drei Toren. Doch bereits früh in der Partie vergab man beste Chancen die Führung zu erhöhen. Gerade die vermeidlich einfachen Bälle vom 7m-Strich konnten der SVF nicht am stark aufspielenden David Thomitzni vorbeibringen. So war es in der 29. Minute passiert, die Ditzinger Handballer konnten in Person durch Yannick Herleth erstmalig den Spielstand egalisieren. Die Hausherren hatten sogar noch sechs Sekunden vor Schluss die Chancen wieder die Führung zu übernehmen. Doch zum insgesamt fünften Mal scheiterten die Schützen des SV Fellbach vom 7m-Strich. Statt mit 18:13 zu führen, ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand von 13:13 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel zu einem Schlagabtausch zweier gleichwertigen Mannschaften. Der SV Fellbach lag nach zwei gespielten Spielminuten in Hälfte zwei wieder zwei Tore in Front. Die Ditzinger Mannschaft konnte aber immer wieder ausgleichen. Wie auch in den vergangenen Wochen schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten in das Spiel der Hausherren. Statt sich die Sicherheit zu erspielen, machte man der Gästemannschaft durch eigene Fehler das Tore schießen einfach. Die Gäste bekamen immer mehr die Oberhand und übernahmen in der 43. Minute die Führung. Bis zur 47. Minute hatte diese Führung auch bestand bevor diese durch einen Doppelschlag von Kreisläufer Daniel Rauch und Andreas Blodig wieder egalisiert werden konnte.
Nun war die spannende Endphase eingeläutet. Jeder Fehler konnte entscheidend sein. In der 58. Minute konnte die Kappelberger Jungs endlich wieder selbst in Front gehen. Doch wieder war es ein einfacher Ballverlust der Marcus Haselbauer vom TSF zu einem einfachen Kontertor einlud.
90 Sekunden vor Schluss war es dann Maximilian Pfeil der all seinen Mut zusammen nahm und das 27:26 erzielte. Doch leider aus Sicht der Fellbacher Fans mussten diese ansehen wie Yannick Herleth erneut durch einen Rückraumwurf 24 Sekunden vor Schluss den Ausgleich für seine Farben erzielte. Der letzte Angriff gehörte zwar den Hausherren, dieser wurde aber nicht allzu gut ausgespielt und so endete das Spiel mit einer Punkteteilung.

Der SV Fellbach konnte damit also seinen dritten Punkt von möglichen acht Punkten im Jahr 2018 ergattern. Hier ist natürlich noch deutlich mehr drin. Das Team hat nun zwei Wochen spielfrei und kann sich hier weiter verbessern um dann am 24.02.2018 beim Ligaprimus TV Bittenfeld anzutreten. Hier kann die Mannschaft befreit aufspielen. Doch klar ist auch, dass aus dem eigenen Lager bestimmt niemand etwas gegen eine Überraschung hätte.

Für den SV Fellbach spielten:
Jan Sedlacek, Benjamin Krotz – Juri Sawada (1), Andreas Maurus, Felix Wente, Moritz Schäfer (2), Julian Gregorius, Andreas Blodig (13/3), Maximilian Pfeil (2), Daniel Rauch (4), Vincent Kesel, Alexander Schuhbauer (4), Nico Bauer (1), Daniel Toth.