Jugend: 3. Kelly Beach Cup

Am Sonntag waren 4 unsere Jugendteams beim 3. Kelly Beach Cup im Fildorado zu Gast.
Eine Mannschaft fuhr sogar als Turniersieger nach Hause!

Am gemeinsamen Treffpunkt, um 8:30 Uhr an der Zeppe waren noch nicht alle Spieler 100% fit. Angekommen im Fildorado änderte sich das jedoch sofort. Das erste Spiel bestritt die wA-Jugend. Zum Saisonabschluss machte die Mannschaft ein Beachtraining in Bietigheim, was man gleich im ersten Spiel merkte. Souverän gewannen sie das Auftaktspiel 2:0. Im Anschluss waren die anderen Teams am Ball. Wären es bei der mA und mB eine Pirouette oder einen Kempa nach dem anderen zu bestaunen gab tat sich unsere wB schwer. Sie hatten aber dennoch Spaß und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Der Spielplan ließ zu das die Fellbacher Teams nie zeitgleich spielten. So wurde die spielende Mannschaft von den anderen 3 Teams lautstark unterstützt. Eine Unterstützung alla Handball made in Fellbach eben. War kein SVF-Teams am Ball saß man gemütlich zusammen oder kühlte sich im Wasser ab. Nach dem alle Vorrundenspiele abgeschlossen waren ging das rechnen los. Nach kurzer Zeit die Überraschung, beide A-Jugendteams standen im Halbfinale. Für unsere mB und wB hat es, trotz guten Spielen leider nicht gereicht.
Die Halbfinalbegegnungen fanden dann leider gleichzeitig statt. Trotzdem war die Stimmung gigantisch. Während die mA beide Halbzeiten verlor war die Freude bei den Mädels der A-Jugend riesig. Sie gewannen beide Halbzeiten souverän und standen somit im Finale auf Sand. Für das Finale mobilisierten alle 4 SVF-Teams nochmal die ganze Kraft. Nach kurzer Ansprache des Trainergespannes ging es los. Die Nervosität gegen den schon im der Gruppenphase ebenbürtigen Gegner war groß. Am Ende fehlte ein wenig Glück, so dass man die erste Halbzeit mit einem Tor verlor. In der zweiten Halbzeit legten die Mädels einen souveränen Lauf hin und zogen Tor um Tor davon, so dass die zweite Halbzeit am die Fellbacher Mädels ging. 1:1, die Folge: Penaltyschießen. Vor den Augen aller Turnierteilnehmer ging es los. Ohne etablierte SVF-Torhüterin standen die Chancen nicht gut. Doch Paula zeigte warum sie auf fast allen Positionen einsetzbar ist. Nicht nur sie sondern auch alle anderen Mädels behielten die Nerven und versenkten ihre Würfe souverän. 3:3, weiter ging es. Die ersten Schützen beider Teams netzten souverän ein. Dann der Fangfehler beim Gegner. Die große Chance für den SVF das Spiel zu Beenden. Rund um das Spielfeld toten Stille, dann der lange Pass von Paula auf Jasi Gleinser, sie fing den Ball drehte sich um und traf. Es gab kein Halten mehr, der ganze SVF freute sich gemeinsam mit den Mädels über diesen unerwarteten Turniersieg. Nach einem SVF-HUMBA ging es dann zur Siegerehrung. Ohne 4 etablierte Spielerinnen, sowie Lamia die sich während des Turniers an der Hand verletzte, sind alle Spielerinnen die auf dem Feld standen eigentlich noch B-Jugendspielerinnen umso mehr ist der Erfolg hervor zu heben.
Alles in allem war es wieder einmal ein sehr schöner Tag. Vor allem stand beim SVF der Spaß im Vordergrund und dass hatten alle zu Genüge. Und dass man mit Spaß Erfolg haben kann zeigt die wA-Jugend;)